Ein Newsletter voller Helden! April #4

Den April Newsletter möchten wir unseren sogenannten Corona-Helden widmen. Uns wurden einige Beiträge zugesendet, die wir hier zusammengefasst veröffentlichen möchten. Viel Spaß beim Lesen!

 

Ein Online-Shop in wenigen Tagen? Das hat das Modehaus Kutsam mit gebündelten Energien möglich gemacht!
Unter https://mode-erleben.at/ gibts die neueste Mode nun ganz einfach per Mausklick. Trotzdem bietet das Modehaus dazu Beratungen per Telefon an! So findet jeder die perfekte Größe, Farbe, den perfekten Schnitt!

 

 

Für die Herstellung von Gesichtsmasken, bzw. sogenannten Faceshields, spendete  agru Kunststofftechnik GmbH insgesamt 15 kg hochwertige Filamente an  bachinger GmbH, nachdem das Unternehmen auf Facebook von dieser Idee erfuhr! Die fertigen Faceshields werden an Personen im Gesundheitswesen verteilt. Zusammenhalt wird hier ganz groß geschrieben!

 

“Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei meinen MitarbeiterInnen bedanken – Ihr seid unsere Corona-Helden! Danke, dass wir alle zusammenhalten und diese Krise gemeinsam meistern werden!
Auf dem Foto: die kleine Osterüberraschung von letzter Woche. In diesem Jahr leider ohne Eierpecken.” – Martin Hartl, Hartl Metall 

 

 

Salzkammergut Druck Mittermüller kann ab sofort Druckprodukte durch einen speziellen Lack Keim-, Bakterien, und Virenfrei machen!
Der Hersteller erklärt:
“Lock 3 heißt die neue Innovation im Kampf gegen die unsichtbare Gefahr der Viren, Bakterien und multiresistenten Keime auf Druckprodukten.
Mittels Tageslicht/ Kunstlicht wird ein Wirkstoff aktiviert der Sauerstoff in einen dynamischen Sauerstoff umwandelt. Dieser dynamische Sauerstoff vernichtet Viren, Bakterien und multiresistente Keime in einer Höhe von ca. 0.8 mm permanent und dauerhaft, sogar bis zu 4 Jahren. Diese Funktion und Wirkweise ist durch das renommierte Fraunhofer Institut bestätigt.”
Alle weiteren Infos zu diesem speziellen Lack bekommt ihr natürlich direkt bei Salzkammergut Druck Mittermüller!

 

Auch das Rote Kreuz möchte sich bei seinen MitarbeiterInnen bedanken!

Zuerst bei Lukas Buchberger und Philip Diwald: Beide sind seit 1. April im außerordentlichen Zivildienst im Kampf gegen Corona an vorderster Front im Einsatz. Sie leisten in verschiedenen Bereichen vom Rettungsdienst bis hin zum Katastrophenhilfsdienst ihren Beitrag.

Weiters bei unseren MitarbeiterInnen von Essen auf Rädern
Aufgrund der derzeitigen Situation ist diese Aufrechterhaltung mit erheblichen Mehraufwand verbunden. Die Mitarbeiter schaffen es durch ihr Engagement die Menschen in der Region mit Mahlzeiten zu versorgen. Was besonders bemerkenswert ist, ist dass diese Mitarbeiter trotz der Corona-Pandemie in voller Kraft im Einsatz sein wollen und ihre Aufgaben trotz eventueller Gefahren jeden Tag erfüllen.

Und zu guter letzt möchten wir uns bei unseren MitarbeiterInnen des COVID SEW in Sierning und Weyer bedanken!
Dieser Covid-SEW ist ein speziell vorbereiteter Rettungswagen, der Patienten mit einer Covid-Erkrankung transportiert. Das Fahrzeug kommt dann in den Einsatz, wenn eine erkrankte Person nicht mehr in häuslicher Quarantäne bleiben kann, sondern medizinische Versorgung in einer Krankenanstalt benötigt. Der Umgang mit diesem Fahrzeug erfordert einen erhöhten Aufwand für die Dienstmannschaften, da die Transporte in vollem Schutzanzug bewältigt werden müssen. Unsere Mitarbeiter leisten hier seit mehr als sechs Wochen über 500 Stunden freiwillige Arbeit pro Woche. Diese spezielle Art des Rettungsdienstes ist kein Alltag, trotzdem haben sich unsere Mitarbeiter perfekt abgestimmt, um einen reibungslosen Ablauf zu jeder Stunde zu gewährleisten.

 

Abschließend möchten wir betonen, dass unsere Mitglieder das ganze Jahr über Helden unserer Region sind!

Durch eure Beiträge ist es möglich, steyrland nach außen zu präsentieren und zu stärken. Von regionaler Jobplattform, über Netzwerke bis zum Bildungskatalog für unsere Schulen! Das schaffen wir nur gemeinsam!

Wir möchten euch dafür herzlich danken!

 

Allgemein